Startseite >> Neuigkeiten >> Gelungener Start ins Jubiläumsjahr!
Gelungener Start ins Jubiläumsjahr!

[ Ein Bericht von Frau Steinbeck für den Tanzsportclub Ludwigshafen Rot-Gold e.V. ]

Dieses Jahr fand unser alljährlicher Neujahrsempfang  erstmals im Bürgerhaus Oppau statt und brachte eine so überragende und damit überaus erfreuliche Resonanz mit sich, mit der im Vorfeld wohl niemand gerechnet hätte. So war der Saal, ursprünglich gemäß den 140 vorliegenden Zusagen, nicht nur bis auf den letzten Platz ausgebucht, sondern musste kurzfristig darüber hinaus sogar noch mit einer nicht unbeträchtlichen Anzahl von zusätzlichen Tischen und Stühlen nachgerüstet werden, um dem großen Andrang gerecht zu werden.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer, die sich dadurch anscheinend nicht aus der Ruhe bringen ließen und eifrig nach zusätzlichen Sitzgelegenheiten suchten, sowie unermüdlich viele, viele wirklich schmackhafte Canapees herrichteten, um somit auch dem leiblichen Wohl Rechnung zu tragen. 

Kurz nach 11.00 Uhr war es dann soweit. Unser Vorsitzender Dieter Lebert eröffnete den offiziellen Teil der Veranstaltung im Jubiläumsjahr 2011 und blickte mit Stolz auf die seit nunmehr 30-jährige Vereinsgeschichte, die im Jahre 1981 mit gerade mal 7 Paaren ihren Anfang nahm und sich bis heute auf fast 400 Mitglieder gemausert hat.

Nach dem Motto: „Von unseren Mitgliedern – für unsere Mitglieder – mit unseren Mitgliedern“ wurde der große Showakt durch das Herzstück des Vereins, den Hobbytänzern, eröffnet. Fünf Paare präsentierten einen Wiener Walzer der besonderen Art. Und es dauerte auch nicht lange, da tanzten nicht nur die besagten fünf Paare auf der Bühne, sondern es gesellten sich noch 5 weitere aus dem Publikum dazu. Kurzum, schon nach dem ersten Programmpunkt war abzusehen, dass sich dieser Neujahrsempfang, auch für die Zuschauer in diesem Jahr, wesentlich aktiver gestalten sollte, als es vorher wohl der Fall gewesen war.  

Weiter ging es mit einem Hip-Hop der Gruppe „New Generation“, die laut ihrer Trainerin Laura, mit der zweiten Formation antrat und durch die akrobatischen Einlagen der jüngsten Tänzerin punkten konnte.

 

Kindergruppe Melody


Gefolgt von der Gruppe „Melody“ die mit rund 25 Kindern, in kostümiert und geschminkter Seemannsmanier, ihren „Piratentanz“ darbot und mit dieser Formation (damals Pippi Langstrumpf-Tanz), unter der Leitung von Bärbel Eichhorn, nicht nur auf den ersten Platz der „Minis“ des 2009 stattgefunden Kinder- und Jugend-Tanzfestivals zurückblicken kann, sondern darüber hinaus auch noch auf viele Buchungen und damit externe Auftritte bei anderen Vereinen.

 

Kindergruppe Impuls


Den Abschluss der Kinder- und Jugendgruppen bildete die Gruppe „Impuls“ , die gemäß ihrem bezaubernden „Jeannie-Tanz“ geschminkt und kostümiert, in dieser Formation (damals Vampir-Tanz), auch unter der Leitung von Bärbel Eichhorn, beim Kinder-und Jugend-Tanztunier 2009 in der Gruppe „Maxis“ nicht nur den zweiten Platz belegte und sich damit ebenfalls schon etliche externe Auftritte sichern konnten, sondern darüber hinaus zusammen mit der Gruppe „Melody“ von Dieter Lebert noch mit dem Kompliment „des Tanzens auf höchster Qualität“ geehrt wurden.

Der Quantensprung, allerdings nicht weniger mitreißend, gestalteten die Seniorentänzer und –tänzerinnen unter der Leitung von Judith Weinberg, die durchaus auch bewiesen, dass man weder für den vorgeführten Line-Dance noch für den Rock´n´Roll zu alt ist.

Dass man sich ruhig auch mal „trauen“ darf, zeigte der Premierenauftritt der Musical-Dance-Gruppe „Surprice“, trainiert von Bärbel Eichhorn, die mit „Pink“ einen Auftritt hinlegte, der nicht ohne eine geforderte Zugabe des Publikums beendet werden konnte.

Nicht unerwähnt bleiben dürfen, bei solch einer Veranstaltung, natürlich die vielen guten Geister, die im Hintergrund wirken. So geht ein besonderer Dank an Klaus Eggesdörfer, der nicht nur immer ein offenes Ohr für alle Belange hat, sondern ohne den der Verein, laut Dieter Lebert, ganz schön alt aussehen würde.

Ganz schön jung gestaltete sich dann die Sirtaki-Gruppe, die nicht nur griechisches Flair versprühte, sondern darüber hinaus auch noch das Publikum auf die Tanzfläche zog und somit durchaus auch zeigte, dass es beim Tanzen nicht immer nur um Standard gehen muss.

Dann jedoch wurde es „ernst“. Jochen Löwer und Judith Blaum, Rainer und Birgit Schüßler, Alois und Nicole Kindler eröffneten den Paartanz mit einem langsamen Walzer. Gefolgt von Günther und Christina Walter, Michael Junges und Sabine Scheller, Napoleon Wittig und Yvonne Scheller mit einem Slow-Fox und einem Quick-Step.

Der Pokal des Jahres wurde überreicht an das Paar Jochen Löwer und Judith Blaum, die sich durch ihren unermüdlichen 10-jährigen Kampfgeist auszeichnen und nach jahrelangen hinteren Rängen letztes Jahr endlich einen zweiten Turnierplatz errangen.

Den Abschluss des diesjährigen Neujahrsempfangs bildeten Maria und ihr Bruder Domenico Arces, die den Saal mit ihren exzellent dargebotenen lateinamerikanischen Tänzen, einer Samba und einer Rumba, noch einmal kochen ließen und dementsprechend auch nicht ohne Zugabe von der Bühne treten durften.

Nach über drei Stunden Tanzen und Staunen endete diese überaus kurzweilige Veranstaltung und ich denke es ist nicht zu viel verraten, wenn ich sage, dass sowohl die aktiven, als auch passiven Mitglieder des Vereins noch lange an diesen Tag zurückdenken werden. Vielleicht auch gleich mit dem Vermerk, sich nächstes Jahr auf jeden Fall rechtzeitig und definitiv wieder einen Platz zu sichern.

 
 

Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und bleiben sie stets informiert.